Nun ist es offiziell: Die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Böll-Gesamtschule können seit letzter Woche die moderne und geräumige Schulküche zum Plätzchen backen, Zimtschnecken rollen und für allerlei andere Leckereien während ihres Hauswirtschaftsunterrichtes nutzen.

Willi Over, Amtsleiter beim Bornheimer Amt für Schulen, Soziales, Senioren und Integration sowie Javier Pla Pérez, Architekt vom Kölner Architekturbüro I.DE.O.S., Manfred Schmitz (im Bild), gemeinsam mit Georg Stang verantwortliche Hausmeister an der Heinrich-Böll-Gesamtschule und Anja Matull, die zusammen mit Marion Traum die Fachschaft Hauswirtschaft an unserer Schule vertritt, durchschnitten das rote Einweihungsband. Außerdem überreichten die Lehrerinnen als Dankeschön Vanillekipferl und Weihnachtskuchen im Glas.

Aufgrund der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten konnten in Rekordzeit sowohl die neue vierzeilige, sehr gut ausgestattete Küche als auch der benachbarte Lehr- und Essensraum mit farbenfrohen Schulmöbeln und einem neuen Smart-TV bezogen werden.

In diesem ansprechenden Umfeld steht einem zeitgemäßen Hauswirtschaftsunterricht an unserer Schule nichts im Wege. Eine Sechstklässerin brachte es beim ersten Betreten der neuen Räume auf den Punkt: „Hier möchte ich einziehen.“