Einträge von

, , ,

Der Neubau der Schule nimmt Form an

… und zwar wortwörtlich: Am 17. März 2022 hat der Rat der Stadt Bornheim dem Entwurf des Generalplaners zugestimmt.

Die Schule wird in Form einer „Windmühle“ gebaut. In jedem der Gebäudeteile sind die schulischen Einheiten sinnvoll von einander getrennt untergebracht – die Sekundarstufe I erhält z.B. ein eigenes Gebäude, in dem jeweils zwei Jahrgangsstufen auf einer Ebene untergebracht sind. Innerhalb dieser pädagogischen Einheiten kann jahrgangsbezogen auch klassenübergreifend gemeinsam gelernt werden; auch z.B. in einer jeweils gemeinsamen Mitte.

,

Kultur- und Friedensmorgen

Die Heinrich Böll Gesamtschule Bornheim setzte am vergangenen Freitag mit einem Kultur- und Friedensmorgen ein klares Zeichen für Frieden statt Krieg in der Ukraine. Schülerinnen und Schüler aus allen Klassenstufen gestalteten ein abwechslungsreiches überwiegend musikalisches Programm, das in vielen Momenten unter die Haut ging.

HBG-Lehrerin Uta Bischof besucht Shangilia in Kenia

Unsere Kollegin Uta Bischoff hat nach zwei Jahren Pandemie in diesem Jahr wieder eine Dienstreisegenehmigung von der Bezirksregierung erhalten, sodass sie unser Patenschaftsprojekt „Shangilia“ in Nairobi eine Woche lang unterstützen konnte. Zudem wurde Frau Bischoff über die neuen Projekte in Shangilia (Öko-Garten, Aufstockung mit Neubau in Richtung Secondary-School) informiert, sodass sie in der Heinrich-Böll-Gesamtschule darüber informieren kann. Ein kurzer Bericht informiert über nähere Details des Aufenthalts.

,

„KORKampagne“ des Naturschutzbunds Deutschland (NABU): auch die HBG macht mit!

Die Stadt Bornheim sammelt im Rahmen der „KORKampagne“ des Naturschutzbunds Deutschland (NABU) Korken für einen guten Zweck. Die Korken werden an gemeinnützige Werkstätten für benachteiligte Menschen bei Trier weitergeleitet, wo sie zu Dämmgranulat verarbeitet werden. Aus dem Verkaufserlös unterstützt der NABU Kranichschutzprojekte in Spanien – der Heimat der Korkeichen – und Deutschland.